07.08.2021

GAY PARTY TRAIN

EINSTEIGEN, LOSFAHREN, AMSTERDAM WIR KOMMEN

DANCE FLOOR

Die Party Area befindet sich mitten im Zug, in unseren Partywagen.

PARTY PEOPLE

Im Abteil oder im Partywagen, Partypeople sind überall.

AMSTERDAM

Rund um den Canal-Pride gibt es zahlreiche Bühnenprogramme, die für jeden was bieten.

THE PARTY STARTED

Die Zeit wie im „Flug“ und man lernt jede Menge Leute kennen.

SURPRISE

Überraschungen sind schon vorbereitet, und für das leibliche Wohl sorgt unser Personal.

MUSIC

Unser DJ spielt einen satten Mix aus Pop, Oldies und Schlager.

WÄHLE DEIN TICKET

SINGLE TICKET

1 PERSON
88
00
DABEI SEIN IST ALLES
  • HIN-UND RÜCKFAHRT
  • SITZPLATZRESERVIERUNG
  • REISELEITUNG

GRUPPEN TICKET

6 PERSONEN / KOMPLETTES ABTEIL
475
00
10 % RABATT
  • HIN-UND RÜCKFAHRT
  • SITZPLATZRESERVIERUNG
  • REISELEITUNG
BESTER PREIS

PARTNER TICKET

2 PERSONEN
167
00
5 % RABATT
  • HIN-UND RÜCKFAHRT
  • SITZPLATZRESERVIERUNG
  • REISELEITUNG

ALLEIN IN EINER FREMDEN STADT?

  • Hin- und Rückfahrt in Railparty-Rheinland Partyzug ab gebuchten Zusteig*
  • Reservierter Sitzplatz im Zug
  • Party mit DJ im Tanzwagen
  • Railparty Reiseleitung – Immer für Sie da!

Aufenthalt vor Ort von ca. 12:00 Uhr – 20:00 Uhr

Änderungen der Zeiten vorbehalten!

*Dieser Zug unterliegt einer Mindesteilnehmerzahl. Wir informiern Sie spätestens 14 Tage vorher, sollte die Fahrt nicht stattfinden.

FAHRPLAN HINFAHRT     07.08.2021 – AMSTERDAM
 
Bahnhof / ABFAHRTUhrzeitGleis
Mönchengladbach06:45 
Rheydt06:50 
Aachen07:22 
Düren07:52 
Köln08:19 
Düsseldorf08:55 
Duisburg09:11 
Oberhausen09:20 
Wesel09:45 
Amsterdam Central12:00 

ACHTUNG: BITTE PRÜFEN SIE DEN FAHRPLAN VOR IHREN REISEANTRITT – STAND 18.04.2020

FAHRPLAN RÜCKFAHRT     07.08.2021 AMSTERDAM
 
Bahnhof / ANKUNFTUhrzeitGleis
Amsterdam Central20:00 
Wesel22:00 
Oberhausen22:23 
Duisburg22:31 
Düsseldorf22:47 
Köln23:18 
Düren23:44 
Aachen00:08 
Rheydt00:49 
Mönchengladbach00:55 

ACHTUNG: BITTE PRÜFEN SIE DEN FAHRPLAN VOR IHREN REISEANTRITT – STAND 18.04.2020

Bereits seit 2006 Mal rollt der „Pride-Express“, der etwas andere Partytrain, vom Rheinland aus zum GayPride nach Amsterdam.

Anders als in übrigen Städten mit LKW´s fahren hier über 100 bunt geschmückte Boote durch die Prinsengracht und die Amstel. Zusätzlich finden an diesem Tag diverse Straßenfeste mit Bühnenprogrammen statt, die keine Wünsche offen lassen.

Der Partytrain verfügt außer komfortablen Sitzbereichen auch über eine Bar und eine Tanzfläche, so dass auch bei An- und Abreise die Party steigen kann. Wo sonst lernt man schon auf dem Weg zum Event nette Leute kennen?

Im Partywagen spielt unser DJ einen Mix aus Oldies, Schlager, Pop und den aktuellen Charts.
Musikwünsche nimmt er gerne entgegen.

Feiern könnt Ihr in unserem Partywagen, oder auch natürlich ihn Eurem 6-er Zugabteil. Die Musik ist im gesamten Zug zu hören.

Unser Personal versorgt Euch mit frisch gezapftem Bier, Softdrinks und mixed Euch auch allerlei Longdrinks. Aperol Spitz oder Sekt wird auch serviert und natürlich auch Kaffee oder Wasser.

Auf der kleinsten Bühne der Welt, mitten im Parytwagen, wird ein kleines aber exklusives Showprogramm geboten. Lasst Euch einfach überraschen.

Amsterdam ist die Hauptstadt des Königsreichs der Niederlande und insbesondere durch ihre vielen Grachten weltberühmt. Alleine 52 Quadratkilometer der gesamten Stadtfläche bestehen aus Wasser. Der Grachtengürtel von Amsterdam gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Amsterdam ist eine Stadt wie keine andere. Als ein kleines Fischerdorf um das 13. Jahrhundert gegründet, entwickelte es sich seit jeher weiter durch seinen Handel. 1323 erhielt Amsterdam exklusive Handelsrechte für Biereinfuhren aus Hamburg, und seit dem 17. Jahrhundert, hatten sowohl Bier als auch viele andere Produkte wie Weizen, Waffen, Tabak und Diamanten, Amsterdam zur reichsten Stadt der Welt gemacht.

Das Stadtgebiet Amsterdams bestand im Mittelalter überwiegend aus Moor und Sumpfland und war von mehreren Flüssen durchzogen. Aus diesem Grund wurden große Teile der Stadt auf langen Pfählen gebaut, die bis zu 18 Meter im Sandboden stecken. Insgesamt soll Amsterdam auf rund fünf Millionen Holzpfählen stehen. Alleine der Hauptbahnhof steht auf rund 8.600 Pfählen. Dass diese Pfähle im Laufe der Jahre mehr oder weniger verwittern, ist vielen alten Amsterdamer Häusern anzusehen: ein großer Teil von ihnen macht schon einen leicht schiefen Eindruck.

In den 60er Jahren nach dem Krieg änderte sich Amsterdam immens. Es bewegte sich vom Image einer Handelsstadt zu einer Dienstleistungsstadt, und wurde viel liberaler gesinnt nach dem Faschismus des Zweiten Weltkriegs. Es gab ein Säuberungskampagne bei der Polizei, und mehrere Liberalisierungsbewegungen von den 1960er Jahren bis zu den 1980er Jahren, die einen großen Einfluss hatte. Amsterdam wurde auch bekannt für seine Toleranz gegenüber weichen Drogen. Dies bleibt bis heute der Fall, obwohl die Niederländer dies mit ihrem traditionellen Geschäftssinn und Verstand betrachten, und es geschafft haben, eine blühende Industrie mit solchen Substanzen aufzubauen.

Die vielen Grachten waren schon immer ein wichtiger Transportweg für Güter und Menschen. Aus dieser Bedeutung heraus berechneten sich auch einst die Steuern der Häuser nach ihrer Breite am Kanal. Um Steuern zu sparen, bauten die Amsterdamer ihre Häuser daher eher schmal und hoch, was die zahlreichen historischen Gebäude auch heute noch widerspiegeln. Da ebenfalls die Treppenhäuser entsprechend schmal gebaut wurden, finden sich in den Häusergiebeln meist Flaschenzüge. Nur so konnten Möbel und andere sperrige Güter in die oberen Stockwerke gebracht werden. In der historischen Altstadt findet man deshalb auch heute Giebelgenerationen aus vier Jahrhunderten.

Die europäische Metropole ist eher klein, aber unglaublich lebendig und hat ihren Besuchern viel mehr zu bieten als den Rotlichtbezirk De Wallen im Stadtzentrum, die 165 Grachten und berühmte Museen, wie das Anne-Frank-Haus, das Museum Het Rembrandthuis und das Van Gogh-Museum. Etwas ungewöhnlich sind das Marihuana-Museum und das Amsterdamer Foltermuseum. Der bekannteste und beliebteste Straßenmarkt ist der Albert-Cuyp-Markt in der Albert-Cuyp-Straat (montags bis samstags von ca. 10 bis 18 Uhr), mitten im angesagten Szeneviertel Amsterdams – der Pijp. Ganz in der Nähe ist auch die Heineken-Brauerei. Im Heineken-Experience können Sie die Brauerei besichtigen und ein leckeres, kühles Bier probieren. Doch gibt es noch viele andere sehr gute Brauereien in der Stadt, deren Besuch sich immer lohnt.

Amsterdam ist ein Paradies für alle Shoppingfreunde. Hier gibt es einfach alles und vor allem Ausgefallenes! In der Innenstadt haben die Geschäfte sogar sonntags geöffnet. Rund um die Kalverstraat, Damrak und Leidsestraat befinden sich die bekanntesten Einkaufsmöglichkeiten. Auf der Nieuwendijk-Kalverstraat haben sich die gängigen Ketten angesiedelt, doch gibt es hier ebenso ausgefallene Schuh- und Buchläden sowie Boutiquen. Wer beim Shoppen lieber kleine trendige Läden mit Klamotten und Accessoires bevorzugt, der geht am besten in der Haarlemerstraat auf Entdeckungsreise. Die Damstraat befindet sich im Amsterdamer Chinatown und ist bekannt für die eher außergewöhnlichen Dinge und für chinesische Antiquitäten. Luxuriös geht es auf der P. C. Hoofdstraat zu – der Amsterdamer 5th Avenue. Hier sind die Edeldesigner unter sich. Wenn Sie lieber alle Läden unter einem Dach mögen, dann sind Sie in den beiden Einkaufszentren der Stadt genau richtig: Einkaufszentrum Amsterdams Poort und Amsterdam Noord.

Eines der bekanntesten Ausgehviertel der Stadt ist der Rembrandtplein mit seinen Theatern, Kinos sowie vielen Restaurants und Gaststätten. Diskotheken befinden sich in der Nähe des Leidseplein, ebenso wie das Holland Casino. Wer die asiatische Küche bevorzugt, muss unbedingt eines der Restaurants auf dem Zeedijk besuchen. In Schneidereien dieser Straße können Sie sich auch einen Kimono nach Maß anfertigen lassen.

Fakten:

Niederlande, Provinz Nordholland
Fläche: 219 km²
Land 167 km²
Wasser 52 km²
Bevölkerung: 851.223 ( 01.August 2017 )